Ein Twitterer aus Bern unter Pandas in Zürich

Beiträge mit Schlagwort ‘Liebe’

it hurts not much

herr tschannen hat gesagt, ich soll etwas lustiges über kühe schreiben.

aber eigentlich möchte ich lieber von susi schreiben. kennen sie susi? bestimmt kennen sie susi! die ganze welt kennt sie. denn sie klingt laut und einprägsam aus der rauchigen stimme eines mannes:

„don’t let go, never give up it’s such a wonderful life!“

ich möchte von susi schreiben. von susi singen. ich möchte susi sein. susi, wie sie den gebrochenen family-man an die wand wirft, wie die küsse burn like fire. ich möchte im regen stehen – in susis körper. ihre leidenschaft meine werden lassen. ich möchte wieder teenie sein! naiver, lustgesteuerter, von pickeln geplagter teenie im rausch des liebesfeuers!

hurts hats geschafft! die geschniegelten herren in ihren properen anzügen haben das geschafft, was noch keiner vor ihnen geschafft hat. die hausfrauen hängen an ihren lippen, die teenies an den knackigen popobacken, die balkanländer an ihren flachen hinterköpfen, die hitparadenhörer an ihren beats. und ich… ich hänge an ihren anzügen, an ihren worten, an ihren klängen. aber vor allem, hänge ich an ihrer gnadenlosen, sich versprühenden und infiltrierenden schwarzen hoffnung. ich tanze mit ihnen. ich schwimme mit ihnen. ich gehe mit ihnen auf. und unter.

der regen tropft mir von der stirn, von den lippen. ich spüre die dunkelheit in der gasse. eine zerrissenheit. das lachen im mundwinkel, eine träne im auge. und eine unaufhaltsame macht steigt in mir auf: wenn ich explodiere, dann bin ich frei.

don’t let go.

Advertisements