Ein Twitterer aus Bern unter Pandas in Zürich

Neues Thema

Mein veganes Experiment dauert noch bis am 22. Oktober. Ich habe die Schnauze nicht voll, aber ihr vielleicht. Wer der Stoffschüehli, Tofuplätzli und Sojajoghürtli überdrüssig ist, der darf gerne Vorschläge für künftige Monatsthemen abgeben.

Ein paar Ideen haben sich bereits in mein Hirn gebrannt, doch daneben hat es viele kahle Stellen. Erhitzet eure Brandeisen im Feuer der Kreativität und verschonet mich nicht. Denn eines soll euch stets bewusst sein: Ihr müsst den Plunder lesen, nicht ich. So trinke ich das heil’ge Wasser der Neugier und halte euch mein Haupt zu Füssen.

Advertisements

Kommentare zu: "Neues Thema" (16)

  1. im november dich in der stadt bern nur zu fuss von einm an den anderen ort begeben. ein per pedes monat!

  2. 1 Monat David Hasselhoff. Also du darfst nichts anderes hören als The Hoff himself. „ive been lookin for freedom“ und „Craaaaazy for you….“ etc.

    1 Monat lang sich als Hommosexuellen geben. Aber das ist fast nicht lustig, ohne Begleitung einer Kamera. Aber es wäre vielleicht spannend, die tägliche Diskriminierung zu beobachten. Aber wenn du in einem 100-Seelen Dorf wohnst, kaufen die dir das sowieso nicht ab.

    1 Monat lang 3h pro Tag russisch lernen. Braucht extrem viel selbstdisziplin, aber wäre spannend den Fortschritt zu beobachten.

    Nostrovia.
    Das beste wäre, alle drei Sachen zu kombinieren. Eine russische Schwuchtel die den ganzen Tag zu David Hasselhoff tanzt.

    JDV

  3. Ich habs ja mal mit einer Backflip-Wette versucht. Zeit hatte ich dafür aber nur zwei Wochen. Vier könnten genügen.
    Bei diesem Versuch brauchst du vorallem Mut, darum am besten auch noch – wie der Weingarten vorschlächt – Russisch dazu lernen.

  4. Jilted schrieb:

    1 Monat ohne twitter wär doch ne schöne Sache. ;-)

  5. *mirfälltkeinnameein* schrieb:

    Ich fände die Fortführung des Veganerdaseins interessant, inkl. veganer offener Tür zum Testessen. Dazu vielleicht noch ein paar Restauranterlebnisse oder so.

  6. 1 Monat ohne elektrische Energie! Die Tweets und Blogbeiträge kannst Du dann von Handschreiben und per Post schicken. Ich scan sie dann ein und poste Sie in Deinem Namen :)

  7. Danke schon mal für diese Vorschläge. Da hat es ja einige Perlen drunter. Etwas unglücklich für mich, dass alle mit Leiden oder Blamage verbunden sind. Das ist also keine Bedingung für ein Monatsthema. :-)

  8. jardinduvin schrieb:

    ja, du kannst natürlich auch einen monat lang auf thailand, und schauen wie viele frauen du für 50 Franken mal so richtig …. ach lassen wirs.

  9. *mirfälltkeinnameein* schrieb:

    Jetzt kommt mir doch noch etwas in den Sinn: Einen Monat ehrlich sein :)

    Hier ein Beispiel: http://www.randomhouse.de/webarticle/webarticle.jsp?aid=21074

    Er hat ein Buch darüber geschrieben. Aber Achtung: Es gibt ein gewisses Risiko!!!

  10. Mein Vorschlag: Jeden Tag eine Stunde früher als nötig aufstehen und bei einem feinen Zmorge (evtl. auch mit Besuch) über die nicht-digitale Welt sinnieren.
    Wäre für mich als Spätinsbettgeher und Spätaufsteher aber mit Leiden verbunden, drum weiss ich nicht, ob’s dir passt.

  11. Aaaaaaaaalso, ich wüsste da was:
    Einen Monat lang ausschliesslich barfuss gehen. Und zwar im November.

    Ich persönlich habe das auch mal zwei Wochen lang gemacht (es war allerdings Juni). Es ist erstaunlich, welche Tücken die Stadt verbirgt und in welche Bars man (ohne Angabe von Gründen) nicht hineingelassen wird.

    Viel Spass!

  12. Vielleicht Fleischfresser? Yogibär? Schirmständer? Püggeliausdrücker? Harleybarfussbremser? Im YB-Schal zu den FCB Fans Hinsteher? Sesselliftkleber? – Ach was, schau doch selber.

  13. Eben gestern eine Doku gesehen, die mich stark an das Veganismus-Experiment erinnerte. Nur irgendwie NOCH schwieriger: Ohne Erdöl leben. Das beinhaltet u.a.: Keine Autofahrten oder zumindest nur ÖV oder Dieselmotoren, keine Produkte in Plastikverpackungen (führte zu selbstgemachter Zahnpasta aus Salz und Backpulver und Haargel aus Gelatine), kein Plastikgeschirr etc etc
    Die anglo/finnische Familie und insbesondere die Beziehung des Ehepaars ging ziemlich an ihre Grenzen.

    In jedem Fall eine interessante Überlegung – zeigt, wie sehr wir vom Öl wirklich abhängen und worauf wir uns gefasst machen können, wenn das Öl mal so richtig knapp wird.. Willst mal versuchen? ;-)

    http://www.utopia.de/blog/pautio-blog/anleitung-zur-katastrophe

  14. also der mit einem monat lang nie lügen ist sehr interessant! kannst es ja auf das private umfeld eingrenzen!

  15. Alles ganz prächtige Ideen. Ich weiss noch nicht, ob ich das nächste Monatsthema gleich an den Veganismus anhänge. Aber zumindest einen Favoriten aus euren Vorschlägen habe ich schon.

  16. Johne240 schrieb:

    I got what you intend, thankyou for putting up.Woh I am lucky to find this website through google. Being intelligent is not a felony, but most societies evaluate it as at least a misdemeanor. by Lazarus Long. bbcdfbggbdcb

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s