Ein Twitterer aus Bern unter Pandas in Zürich

Veganer werden krank

Vorgestern beschloss mein Hals, sich zu entzünden und gestern ist auch der Magen zur Party erschienen. Heute haben sich die Spassvögel wieder etwas beruhigt. „Es geht etwas um“ sagten die einen, „jetzt stirbst du“ die anderen und doppelten mit „das hast du davon“ nach.

Kranke Veganer sind das Benzin der antiveganen Zeusler. Der Satz klingt viel zu dogmatisch aber lasst mich stolz sein auf diese literarisch einzigartige Analogie.

Nüchtern betrachtet haben der Partymagen und Kollege Hals wenig mit Veganismus zu tun. Nach zwei Tagen kriegt man keine Mangelerscheinungen und schwer zu verdauen war die Nahrungsumstellung sicher auch nicht. Kritische Leser dürfen gerne spekulieren, sollten aber an folgendes denken: Auch Nichtveganer werden krank.

Mein Menüplan war gestern etwas kurz und einseitig …

  • Frischer Fruchtsaft von der Migros
  • Tomatensuppe im nicht erwähnenswerten Restaurant
  • Pasta mit Tomatensauce vom Vortag
  • Nüsse

… aber ich war ja auch krank. Seit dem Start habe ich noch gar nie richtig gekocht aber zum Glück ist heute Sonntag. Es ist doch Sonntag, oder?

Schon jetzt möchte ich euch für all die Diskussionen zu meinem veganen Selbstversuch danken. Die Kommentare zu den ersten beiden Beiträgen haben mich gefreut und auch draussen auf der Strasse führte ich spannende Gespräche.

Ihr seid nette Leute, hat euch das mal jemand gesagt? Reines Quellwasser über euer Haupt!

Advertisements

Kommentare zu: "Veganer werden krank" (12)

  1. turbotifi schrieb:

    Ich hab grad ein bisschen Mitleid.

    Darf ich zur Unterstützung eine Hals- und Magenberuhigende Teemischung aus dem heimischen Garten beisteuern?

    Ich kann mir übrigens schon vorstellen dass so eine Ernährungsumstellung gewisse Symptome mit sich bringt. Das wird aber eher mit der Entgiftung zu tun haben als mit Mangelernährung :D

    • Stimmt, Entgiftung. Gut möglich, dass mein Körper das Strychnin vermisst, das ich letzte Woche noch gebechert habe. Danke für das Teeangebot aber in dem Fall werde ich einfach wieder Strychnin nehmen, das ist ja vegan.

      • turbotifi schrieb:

        Strychnin? Hört sich interessant an.. ‚Rattengift‘ und ‚Muskellähmungen‘ laut Wikipedia ;)

        In Homöopathischer Dosis hab ich mir das aber offenbar auch schon zu Gemüte geführt…

  2. „Kranke Veganer sind das Benzin der antiveganen Zeusler.“ Das finde ich toll. Obwohl ich den Artikel oben so noch nicht ganz gelesen habe. Kann es sein, dass zur Zeit gerade etwas rumgeht? Und warum nimmts mich nicht? Bin ich dem etwa nicht gut genug? Muss ich denn, wenn alle wieder gesund über grüne Wiesen vor blauem Himmel rumspringen und gänseblümchenschnuppernd auf neuste Damenbinden hinweisen, alleine krank sein? So Fragen die mich gerade beschäftigen. Ich muss mich wohl irgendwo anstecken gehen. An ne Pinnwand zum Beispiel.

  3. mein mitgefühl hast du. das magen- bzw. darmzeug hatte ich vor 2 wochen, der hals blieb bis anhin noch verschont, aber so ein bisschen husten tu ich schon. und ich ernähre mich weder vegan noch vegetarisch und bei gesund würde ich nur ein halbes häckchen machen…
    aber turbotifis aussage würde ich unterschreiben, das ist ähnlich wie bei leuten, die nach x-jahren wieder mal ferien nehmen und dann prompt krank werden, der körper darf jetzt…. vielleicht ist das tatsächlich bei dir auch ähnlich. wie auch immer, ich wünsch dir gute besserung und viel durchhaltekraft.

    • Möglich, aber ich habe vorher sicher auch schon mal versehentlich zwei Tage vegan gegessen. Vielleicht ist es ja psychisch, weil ich jetzt unter Beobachtung keinen Rückzieher machen kann. :-)

      Danke für die Wünsche. Dem Magen geht’s übrigens wieder gut und der dicke Hals ist am abschwellen. War nur was kleines.

  4. […] Veganer leben will. Im Moment sind wir glaub bei Tag 3 und der Titel seines letzten Beitrages ist: Veganer werden krank! Scheint also schneller zu gehen wie bei Rappaz. ToiToiToi! […]

  5. Ich beschäftige mich schon den ganzen Tag mit der Frage, warum du Halsweh hast. Ist es der Vollmond? Die aktuelle Weltlage? Ist gar eine rot-weiss gescheckte Katze deiner ansichtig geworden?
    Nach lange Studium meiner Bücher bin ich zum Schluss gekommen: Du hast Halsweh! Geht wieder vorbei. Gute Besserung!

  6. Cyrill Schmid schrieb:

    Spannendes Experiment! Ich übe mich 1x pro Jahr im Heilfasten – d.h. ich verzichte während max. 7 Tagen auf Nahrung, ausser Tea, Wasser, Früchte/Gemüsesaft und Molke. Von daher kann ich ungefähr abschätzen, was bei dir im Moment abgeht :-)

    Und – ich war vor langer Zeit mal mit einer Frau zusammen die absolut vegan lebte. Ich, Bauernbueb und damals noch Fleischesser staunte nur noch. Zum einen weil ich bis dahin nicht wusste, dass man sich über Ernährung derart viel überlegen kann – und zum anderen , dass man derart stur, ja fundamentalistisch vegan Leben kann.

    Heute, ich lebe ohne Fleisch, aber nicht vegetarisch – sind mir beide Seiten suspekt. Der Fundi-Veganer genauso wie der Fleischfresser, der sich keinen Augenblick einen Gedanken über seine Ernährung macht.

    Bonne Chance bei deinem Projekt. Bin gespannt wie das weitergeht :-)

    • Danke Cyrill. Es ist extrem spannend, die verschiedenen Meinungen zu diesem Thema und deren Hintergründe zu lesen. Heilfasten tönt auf jeden Fall auch interessant. :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s